Individuelle Elternberatung

Ute Maria Büenfeld

Image

Liebe Mutter, lieber Vater, liebe Eltern,

Herzlich Willkommen !

Ein Kind zu begleiten ist wohl eines der schönsten und auch verantwortungsvollsten Aufgaben, die das Leben stellt.

Das Wesen des Kindes ist lebendig; voller Hingabe im gegenwärtigen Augenblick mit einem großen Bedürfnis nach Verbundenheit. Neugierig die Welt in seiner großen Vielfalt zu entdecken, zu erforschen, zu begreifen und zu gestalten. Bereit, sich zu entwickeln und zu entfalten, seine Einzigartigkeit und Individualität auszudrücken.

Und dies in jedem Augenblick

***


Mehr denn je ringen Mütter und Väter heute um die Frage, wie Erziehung-die Begleitung ihres Kindes/ ihrer Kinder gelingt.„ Wie finden wir zu einem achtsamen, wertschätzenden, respekt,- und würdevollen Miteinander, in der Familie, mit den Kindern, mit dem Partner/Partnerin?
Wie lassen sich die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder mit den eigenen und denen des Partners/Partnerin vereinbaren?
Welche grundlegenden Werte bestimmen das Handeln und Tun? "
Die Anforderungen an Eltern und der damit verbundene Druck in der heutigen Zeit ist groß. Die Berufstätigkeit beider Elternteile bestimmt oft den Alltag und das familiäre Miteinander. Familiensysteme, wie die Patchworkfamilien und die Lebenssituation von alleinerziehenden Müttern und Vätern, erfordern neue Sicht - und Handlungsweisen.

Der gesellschaftliche Druck, der vor allem auf den Müttern lastet, ist groß und verlangt oft einen riesigen Spagat bezüglich der Frage nach dem richtigen Zeitpunkt in die Berufstätigkeit zurückzukehren und dem Anspruch, der Aufgabe als Mutter gerecht zu werden. Die Großeltern sind häufig weit entfernt oder selbst noch berufstätig. 

Auch die Frage nach der gesellschaftlichen Anerkennung der Mutter steht im Raum.

So sind Mütter oftmals einsam auf sich allein gestellt. „ Um ein Kind aufzuziehen braucht es ein ganzes Dorf“ so lautet ein afrikanisches Sprichwort. Wo sind diese Dörfer, wo gibt es Gemeinschaften in unserer Gesellschaft, in denen das Kind sich vertrauensvoll bewegen kann, wo die ´Alten und Weisen` ebenso mittendrin sind und der heranwachsenden Generation bereichernd zur Seite stehen? Es gibt jede Menge offene Fragen, die sich um die Zukunftsgestaltung der Aufgabe des - Mutter/ Vater Sein und Kindheit heute - beziehen. Und ich stelle die Frage an Sie als junge Mutter und junger Vater:

" Wie ist Ihre persönliche Vision von Familie und dem Begleiten Ihrer Kinder heute?“

"Kinder kommen mit grosser Weisheit, doch ohne Erfahrung auf die Welt. Sie brauchen die Führungskraft der Erwachsenen."
- Jesper Juul

Elternberatung



Sie haben ein Anliegen, eine Frage zu Ihrem Kind?
Sie kommen aus einer `festgefahrenen Situation` nicht heraus?
Sie sind ratlos und fühlen sich überfordert? 

 Als Elternberaterin bin ich für Sie da!

Ich berate, begleite und unterstütze Sie gerne bei allen Ihren Fragen und Anliegen zu Ihrem Kind- Ihrer Tochter/ Ihrem Sohn.
Diese ergeben sich häufig in den Phasen der Übergänge für Ihr Kind:

- Von der Geburt hinein in das Leben.
- Vom Wach Sein in den Schlaf.
- In dem sogenannten „ Trotzalter."
- Vom Beginn des Zahnwechsel bis hin zur Entwicklung zum Schulkind.
- Dem Rubikon,
- dem Beginn der Geschlechtsreife- Pubertät.

 Auch folgende Situationen sind oftmals herausfordernd, für die Erwachsenen und die Kinder gleichwohl:

-  die Geschwister miteinander,
-  die Geburt eines Geschwisterkindes,
-  die Trennung der Eltern und eine damit oftmals einhergehende neue Familienkonstellation.
-  Grenzen setzten, aber wie?
-  die Wiederaufnahme Ihrer Berufstätigkeit; wann ist der richtige Zeitpunkt und welche Möglichkeiten
    der familienergänzenden Betreuung gibt es?

  Für all diese o.g. Situationen gibt es keine Patentrezepte, Erziehungskonzepte oder Anleitungen.   
  Ein „augenfälliges“ Verhalten eines Kindes zeigt immer eine Situation an, die das gesamte Familiensystem betrifft.
  In einem gemeinsamen Gespräch geht es um Sie und um Ihr Kind.
  Ich helfe Ihnen neue handlungsorientierte Lösungen entsprechend Ihrer Familiensituation zu finden.

  Kontaktieren Sie mich- rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir.
  Beratungsgespräche sind möglich - vor Ort oder auch Online.  


Freies Lernen für Eltern (Online)


Erziehungskompetenzen stärken !
Sie wünschen sich mehr Sicherheit in der Begleitung Ihres Kindes? 
Sie möchten lernen aus der Sicht Ihres Kindes zu schauen und es somit besser verstehen lernen?


Dazu finden Sie hier mein Kursangebot :

Kurs 1  -hüllen und wärmen-
Hüllen und wärmen

Die elterliche Liebe und Zuwendung, Wärme und Geborgenheit bilden die seelische Hülle für das kleine Kind und hilft ihm, Vertrauen in das Leben zu entwickeln.
Das Kind braucht hierzu eine zuverlässige und verlässliche Bindung und Beziehung zu dem Erwachsenen.
Die in der frühen Kindheit gemachten Erfahrungen sind wegweisend, auch für sein zukünftiges Bindungsverhalten.
Das kleine Kind sucht Erfahrungen, die ihm seine tiefe innere Seelengestimmtheit, den Glauben an das Gute, in jedem Moment bestätigen.
Diese lautet in den ersten 7 Lebensjahren:  "Die Welt ist gut!"
Beziehungsvolle Pflege als Leuchttürme am Tag.

Kurs 2 – bewegen- 

Gehen, laufen, springen und hüpfen sind nur einige von einer Reihe von Bewegungsmöglichkeiten, die das Kind in seiner frühen Kindheit erfährt. Zu der Ausbildung der basalen Sinne gehört jedoch noch viel mehr.
Ein gesund ausgebildeter Tastsinn gibt uns Menschen das Gefühl, uns Zuhause zu fühlen in unserem Körper.
Neben der Ausbildung des Tastsinns sind es noch der Vitalsinn, der Bewegungssinn und der Gleichgewichtssinn, deren Ausbildung besondere Aufmerksamkeit in den ersten 7 Lebensjahren benötigt. Sie werden auch auf der seelischen Ebene wirksam. Sie geben uns Gottvertrauen, Selbstvertrauen und Heimatgefühl uvm.
Das Wissen um die basalen Sinne.

Kurs 3  -spielen-

Alles was das Kind tut, tut es mit Hingabe. So ist auch sein Spiel hingebungsvoll und absichtslos.
Es entwickelt hier seine Willenskräfte und ist ganz Ausdruckswesen in seinem Spiel. Wie bilde ich als Erwachsener eine nachahmenswerte Umwelt ab und welche Voraussetzungen braucht es für das Kind, um einzutauchen in sein Spiel?
Das freie Spiel und seine Bedeutsamkeit 
für die kindliche Entwicklung bis in das Erwachsenenalter hinein.


Kurs 4 + 5 

richtet sich an Eltern, die daran interessiert sind, sich mit ihren eigenen Themen auseinanderzusetzten, die auch immer in die Erziehung des Kindes mit hineinwirken.

Kurs 4 - mich beheimaten-

Ich mit mir selbst. Wie gut bin ich mit mir selbst in Kontakt und in Beziehung?
Hineinspüren in die Eigenwahrnehmung und den Tastsinn und der anderen basalen Sinne. Spüren, wahrnehmen und stärken.
Zuhause sein in mir selbst


Kurs 5  beobachten-erkennen-verstehen-

Das Erkennen und Aufspüren von alten nicht mehr dienlichen Glaubenssätzen,
Konditionierungen und prägenden Verhaltensmustern aus der eigenen Kindheit.
Ängste, Sorgen und Vorstellungen werden oft unbewusst an das eigenen Kind weitergegeben. Hier geht es um das Beobachten und Wahrnehmen der eigenen Erziehungsstrategien und auch der Gefühle, die damit oft einhergehen.
Entwickeln neuer stärkender Handlungsweisen

Die Kurse sind komplett buchbar oder auch als Einzelkurse.

Dauer: 1,5 Stunden  ( inclusive Zeit für Austausch und Ihren Fragen)
Kosten: Kurs 1-3 je Baustein 18 € / Kurs 4-5 je Baustein 25 €
komplettes Kursangebot: 104 €

Neues Bewusstsein

Die körperliche und die geistseelische Entwicklung des Kindes vollzieht sich in Rhythmen und unterliegt bestimmten universellen Gesetzmäßigkeiten. Dies zu berücksichtigen ist hilfreich und ermöglicht ein neues Verständnis in der Begleitung Ihres Kindes.

Im Folgendem habe ich einige Fragen entwickelt, die dies aufzeigen.

- In den ersten Lebensjahren lebt das Kind noch in der Hülle der Lebenskraft der Mutter.
  Was bedeutet dies?

- Wie wirkt sich ein nachahmenswertes Umfeld auf die Entwicklung des Kindes aus?
  Wie gelingt es, dieses abzubilden?

- Was bedeutet der Satz von Emmi Pikler : " Lasst mir Zeit, es selbst zu tun?"
  Welche Konsequenzen und pädagogisches Handeln ergeben sich daraus und was bedeutet dies für die Entwicklung der Sinne?

- Welche Voraussetzungen benötigt das kleine Kind, um eine gesunde Grundlage zur Entfaltung seiner Lebenskräfte zu bilden?
  Was gilt es zu beachten?

- Was hat Seilchen springen damit zu tun, wie ich als Erwachsener einen Raum betrete?

- Welche Spielmaterialien unterstützen das freie Spiel?

- Was geht mit dem Zahnwechsel einher und was bedeutet dieser, auch auf der seelischen Ebene für Ihr Kind ?
  Welche Kräfte werden nach dem Zahnwechsel frei und stehen Ihrem Kind von da ab zur Verfügung?

- Wie ist der Satz: „ Alles zu seiner Zeit“  bezogen auf die Medienkompetenz des heranwachsenden Kindes zu verstehen?

- Wo findet der Jugendliche Erfahrungsräume, die Welt als wahr-wahrhaftig zu erleben?

  Zu all diesen Fragen und deren Antworten gibt es Kursangebote.
   " Freies Lernen für Eltern"

Näheres dazu finden Sie unter dem Menüpunkt: Freies Lernen Online

         

"Kinder brauchen Eltern, die bereit sind, mit ihren Kindern zu wachsen."
- Jesper Juul


Fachberatung Kindertagespflege

Angebote für Kindertagespflegeeinrichtungen:

Sie sind selbständig in der Kindertagespflege tätig und wünschen sich Unterstützung zu folgenden Themen?

  • Von Fragen rund um Gestaltung der Räumlichkeiten
  • passenden Spielmaterialien
  • Struktur der Betreuung
  • Rituale und Rhythmen für die Kinder
  • Drinnen und Draußen Spielzeit und vieles mehr

Haben Sie Fragen zu pädagogischen Themen, die sich aus dem Zusammenleben mit den Kindern ergeben?

Sie wünschen sich mehr Sicherheit im Kontakt und Umgang mit den Eltern Ihrer zu betreuenden Kinder ?

Liebe Kindertagespflegemutter/ lieber Tagespflegevater:
Kontaktieren Sie mich gerne.
Schreiben Sie mir eine Email
Rufen Sie mich an.

Ich bin gerne für Sie da!

Image
Image
Image

Vorträge

für Kindergärten, Familienzentren, Bildungseinrichtungen.

  • Die Sinnesentwicklung des Kindes im ersten Jahrsiebt
  • Beziehungsvolle Pflege 
  • Rhythmus und die Feste im Jahreslauf
  • Das kindliche Spiel : seine Bedeutsamkeit und die dafür notwendigen Voraussetzungen
  • Einführung in die Waldorfpädagogik

Wenn Sie interessiert sind an meinen Vorträgen, kontaktieren Sie mich.

Ich komme sehr gerne in Ihre Einrichtung.


Über mich

Ute Buenfeld



Ich bin dankbare Mutter eines mittlerweile erwachsenen Sohnes.
Mein Enkelkind lebt und wächst in Australien auf.

„Beginnen wir, an den Kindern lesen zu lernen und wieder mit den Augen der Kinder zu sehen, zu schauen und in ihre Welt hinein zu lauschen.“ Dies ist eines meiner Anliegen in der Arbeit mit Eltern und Pädagogen.

Meine beruflichen Qualifikationen:

examinierte Kinderkrankenschwester  (Uniklinik Mainz)
staatlich anerk. Erzieherin mit Zusatzqualifikation 
Eltern Kind Spielgruppenleitung ( Seminar Dortmund)
Emmi Pikler FB Kurse
Kleinkindpädagogin ( Seminar in Dortmund)
IPSUM -Elternberaterin 
(seit 2015, ausgebildet am Ipsum Institut in Kiel der Forschungseinrichtung des Instituts für Kindheitspädagogik der Alanus Hochschule)
Mit den Inhalten:
Beratungskompetenzen entwickeln- Beziehungskompetenzen entfalten- Erziehungskompetenzen stärken.

Meine weiteren Tätigkeiten: Trainerin für Potentialentfaltung. Dozentin und Referentin für pädagogische Themen.

Kinder und ihre Mütter und Väter standen immer im Mittelpunkt all meiner beruflichen Tätigkeiten.
Über 20 Jahre lang arbeitete ich als Kinderkrankenschwester auf der Früh,- und Neugeborenen Intensivstation. Mit der Geburt meines Sohnes begann ich mich mit  Pädagogik zu beschäftigen und auszubilden. Viele Jahre leitete ich Eltern Kind Spielgruppen und gründete 2007 die Wiege & Kleinkinderstube. Diese Arbeit beinhaltete das Begleiten von Kindern im Alter von  1-3 Jahren im Rahmen der Kindertagespflege. Immer war es mein großes Anliegen, mein erworbenes Wissen mit Eltern zu teilen. Zutiefst erfüllend waren die Momente, wenn die Kinder eintauchten in ihr Spiel, das so bunt, vielfältig und einzigartig war, wie eine blühende Sommerwiese. Und ich wusste um die Kostbarkeit dieser Stunden. Raum und Zeit waren vergessen und es ging nur noch um das, was aus dem Inneren des Kindes im Spiel zum Ausdruck gebracht werden wollte.
Kindheit ist ein kostbares Gut. Wir alle tragen sie in uns, die schönen und auch die weniger schönen Erinnerungen von damals und tragen sie mit hinein in unsere " erwachsene Welt."

                                                                                                                                         
                                                                             

 

    Erziehung streut keine Samen in die Kinder hinein,   
    sondern läßt den Samen aufgehen, der in ihnen liegt.     
                                                                                                                                                                                                                                                                             Khalil Gibran 


Individuelle Elternberatung
Ute Maria Büenfeld
© 2022 Ute Maria Büenfeld / Schreiben Sie mir

Telefon 0157 87974042